Erfa Foodservice‎ > ‎Rückblicke‎ > ‎

Symposium Lebensmittelsicherheit Fulda

Multiresistente Keime in der Foodservice-Branche!


Eine bisher wenig beachtete Gefahr!


Für Krankenhäuser ist der Umgang mit dieser Gefahr bereits akut. Doch nun sind diese Keime in der Lebensmittelindustrie und Gastronomie angekommen.

Dies zeigt ein aktueller Test von mariniertem Grillfleisch, dass zum Teil multiresistente Keime enthielt1. Außerdem besteht die Gefahr, dass die Erreger durch eine so genannte Kreuzkontamination von einer Speise auf die andere übertragen werden, warnt das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)1.


MRSAtitel.png

Am 02. Dezember 2015, anlässlich des

8. Fuldaer Symposiums zur Lebensmittelsicherheit, werden diese Fragen diskutiert. Denn obwohl die Gefahr wächst, ist sie so noch nicht durchgehend erkannt.

Laut Huffingtonpost ”zeigt z.B. eine noch nicht öffentliche Studie, dass mehr als 30 Prozent der Keim-Patienten an der Uni-Klinik Münster einen Schweine-Keim im Körper haben - deutlich mehr als in früheren Untersuchungen. Das Problem: Viele dieser Patienten haben überhaupt keinen direkten Kontakt mehr mit Tieren. Der Keim verbreitet sich demzufolge bereits in der Bevölkerung. Und die ersten Menschen sterben bereits daran.”2


Deshalb beschäftigt sich das 8. Fuldaer Symposium in diesem Jahr im Rahmen der Speisenversorgung mit antibiotikaresistenten Mikroorganismen. Dieses Thema wird von allen Seiten der Prozesskette im Kreislauf der Lebensmittelproduktion und Speisenversorgung betrachtet. Dazu erhalten die Teilnehmer grundlegende und wichtige Informationen. Außerdem können mögliche Lösungsansätze diskutiert werden. Beispielsweise: Wie müssen Lebensmittelunternehmen damit umgehen? Wo können, wo müssen wir steuern? Was ist in der Gastronomie/Küche zu beachten?



Freuen Sie sich auf das 8. Fuldaer Symposium am 2. Dezember 2015 und notieren Sie sich also schon heute den Termin in Ihrem Kalender und melden Sie sich mit der beigefügten Anlage (inkl. Programm) an.

Wir freuen uns auf Sie!


P.S.: Das hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz übernimmt die Schirmherrschaft.


1 Quelle: Spiegel Online http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/grillen-so-bleibt-das-steak-frei-von-gefaehrlichen-keimen-a-985504.html

2 Quelle: Huffingtonpost http://www.huffingtonpost.de/2015/01/19/gefahr-kuehlregal_n_6501318.html

3 Quelle: N-TV http://www.n-tv.de/wissen/Eine-immer-groessere-Gefahr-article10213176.html


8. Fuldaer Symposium zur Lebensmittelsicherheit
Mittwoch, 02. Dezember 2015

10.000 bis 15.000 Menschen sterben jährlich aufgrund von antibiotikaresistenten Mikroorganismen. Dieses Thema kennen wir bisher weitgehend aus den Klinikberichten. Jedoch wurden in jüngster Vergangenheit multiresitente Keime auch über die Rohstoffe und Produktion mit der Speisenversorgung verteilt. Eine bisher wenig beachtete Gefahr!


Das 8. Fuldaer Symposiums zur Lebensmittelsicherheit, stellt sich deshalb diesem Themenbereich. Von Experten, die aus renommierten Instituten und Laboren als auch aus der Industrie kommen, wird die Komplexität verständlich und entlang der gesamten Prozesskette aufgezeigt. An Hand von Beste-Practice Beispielen erhalten Sie Lösungsansätze zur Umsetzung.


HessenLogo_low.jpegSchirmherrin ist Frau Ministerin Priska Hinz,

Hes
sisches Ministerium für Umwelt, 
Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Zielgruppe:

Verantwortliche aus der Rohstoffproduktion, Verarbeitung und Lebensmittel-Industrie sowie der Küche (aus den Bereichen Gastronomie, Catering, Senioreneinrichtungen, Kliniken und Gemeinschaftsverpflegung/Kantinen)

Themen/Fragen/Diskussionspunkte

Block 1

  • Was sind multiresistente Keime?

  • Was haben diese Keime mit Tierhaltung zu tun?

  • welche Übertragungswege gibt es?


Block 2

  • Welche Meldepflichten gegenüber den Behörden gibt es?

  • Welche Keime gibt es?

  • Welche Auswirkung haben diese Keime auf den Menschen?

  • Was passiert, wenn ich die Keime in mir habe?

Block 3

  • Gibt es Grenzwerte für diese Keime?

  • Wo wachsen/gibt es diese Mikroorganismen?

  • Welches Monitoring ist möglich und nötig?

  • Wie ist das Vorgehen der Behörden?

  • Welche Auswirkung haben diese Keime auf die Küche?


Block 4

  • Best Practice Vorschläge für die Lebensmittelindustrie


Block 5

Was ist zukünftig in der Küche zu beachten?

Über das Netzwerk sind Plätze vorreserviert. Nutzen Sie das Kontingent mit einer schnellen Anmeldung.



Geplante Vorträge und Referenten:

Vortrag 1
Dr. Christiane Cuny, Robert Koch-Institut Abteilung für Infektionskrankheiten, Nationales Referenzzentrum für Staphylokokken und Enterokokken
Multiresistente Keime bei Tieren und in Fleischbeständen und deren Übertragung auf den Menschen.

Vortrag 2
Prof. Dr. med. Constanze Wendt
Fachärztin für Hygiene und Fachärztin für Mikrobiologie, MVZ Labor Dr. Limbach & Kollegen GbR
Multiresistente Keime bei Menschen und deren (geht das wirklich?) Transport über Lebensmitteln.

Vortrag 3
Dr. Tobias Lackner, Regierungspräsidium Darmstadt, Dezernat V 54 Veterinärwesen und Verbraucherschutz
Das Auftreten von multiresistenten Keimen im Bereich der Lebensmittelüberwachung in Hessen und daraus resultiende Maßnahmen

Vortrag 4
Referenten angefragt:
Praxisbericht: Bildgestaltung und auferlegte behördliche Maßnahmen bei einer betroffenen Einrichtung.

Vortrag 5
Armin Wolf, Quant Qualitätssicherung Fulda
Maßnahmen im Rahmen der Eigenkontrolle

(Änderungen vorbehalten)


Ċ
Michael Möhring,
31.07.2015, 07:33
Ċ
Michael Möhring,
08.10.2015, 10:47
Comments