Erfa Foodservice‎ > ‎Rückblicke‎ > ‎

Konzeptwerkstatt

Querdenken lohnt sich!

Konzeptwerkstatt auf der INTERGASTRA 



Wie schön ein Sandwich aus dem Automaten sein kann, und wie schnell eine frische Pizza aus dem Ofen kommen kann: 

Davon konnten sich die Besucher der ersten Konzeptwerkstatt der Intergastra in Stuttgart überzeugen. 

Wie wäre es mit echtem Thai-Food in der Vorkassenzone, oder einem Markenshop von Dr. Oetker? 



Currywurst und Fritten im modernen Gewand oder regionalen Spezialitäten, die der Gast nach eigenem Geschmack kombiniert? 

Lösungen mit System, die sich individuell auf die Marktsituation anpassen lassen, zeigten die Partner der Konzeptwerktstatt. 



So habe Vordenker wie Tobias Meyer mit Tobi’s, die Enchilada Gruppe mit 10 Konzepten, Bernd Ungewitter mit Kaimug, Hilcona mit dem Pasta Point Bobby&Fritz oder 

die Kepab-Spezialisten von Düzgün-Food bereits an vielen unterschiedlichen Standorten gezeigt, 

dass ihre Systeme funktionieren. 




Food Professionals nicht nur aus dem Einzelhandel ließen sich von der Werkschau der 

Konzeptwerkstatt inspirieren. Auf der Bühne informierten Experten zu Trends beim Konsumentenverhalten oder 

in der Entwicklung von Foodcourts weltweit, gaben Tipps zur Standortwahl, Kennzahlen des Einzelhandels und dem 

Recruiting von Mitarbeitern. 




Am Konzeptwerkstatt-Stammtisch kamen Konzeptanbieter und Interessenten ins 

Gespräch und konnten gemeinsam mit Beratern Anregungen ausloten, welche Lösung für ihren 

Standort am besten geeignet ist. 


Fazit: Querdenken lohnt sich!


Weitere Info´s zur Konzeptwerkstatt

www.konzeptwerkstatt.club

Comments