Erfa Foodservice‎ > ‎Rückblicke‎ > ‎

Erfolgsfaktoren für die ländliche Gastronomie - IHK Trier

Bei der Veranstaltung "Erfolgsfaktoren für die ländliche Gastronomie" informierten sich mehr als 50 Gastronomen aus der Eifel, dem Hunsrück und von der Mosel. 


Die veränderte Lebensweise der Menschen spiegelt sich auch in deren Wünschen und Anforderungen an die Gastronomie wieder. Vor allem Betriebe im ländlichen Raum stehen vor einer großen Herausforderung diesen Ansprüchen zu entsprechen. Was wollen Ihre Gäste wirklich? Was macht eine erfolgreiche Gaststätte aus? Wie erreichen Sie potentielle Gäste? - Dies sind die zentralen Fragestellungen für das erfolgreiche Führen einer Gaststätte, über die die Referenten Thomas Hille, Mirko Lauer und Martin Schmitz am Donnerstag, 17. November 2016, 14:00 Uhr im Bildungszentrum der IHK Trier referierten.

Im Anschluss an die Vorträge und die Diskussionsrunde - die Michael Möhring moderierte - wurde die Möglichkeit, persönliche Anliegen in Gesprächen mit den Referenten zu klären und sich mit Kollegen aus der Branche auszutauschen, lebhaft genutzt. 



Die Themen- und Vortragsfelder waren:


Was wünschen die Kunden von morgen?

Der neue Gast von heute und morgen aus soziodemografischer Sicht.

Der Gastronomiebetriebswirt und Demographieberater Thomas Hille berichtet über den zu erwartenden Wandel und die daraus abzuleitenden Veränderung. Er zeigt praxisbezogene Beispiele einer gelungenen Anpassung auf.

  • Wie wird sich die Altersstruktur der Gäste in ländlichen Regionen verändern?

  • Welche Veränderungen im Konsum-, Verzehr- und Anspruchsverhalten sind abzuleiten?

  • Welche Risiken und Chancen ergeben sich aus der Veränderung der Zielgruppe zu Stilgruppen?

  • Wie können Destinationen / Orte / Mikroregionen gemeinsam entwickelt werden?

Thomas Hille, Effizienz-Beratung


Das Ziel – gastliche Kompetenz als Marke!? Erfolgsfaktoren für eine erfolgreiche Neu- bzw.- Repositionierung, Ihres Konzeptes.

VEGA ist Europas führender Lieferant für Ideen und Lösungen für Gastronomie, Hotellerieund Catering. „Immer eine Idee mehr” – das ist nicht nur eine Philosophie, sondern ein Versprechen der VEGA. Profitieren Sie von den zahlreichen Erfahrungen aus der VEGA internen Markenarbeit und Trendforschung sowie der Kunden- und Konzeptberatung der Gastro Akademie der Erwin Müller Group.

Schaffen Sie eine eigene Markenwelt für Ihr gastliches Konzept

  • Bestimmen Sie Ihre Zielgruppe

  • Stimmen Sie Ihr Konzept auf Ihre Zielgruppe und Region ab

  • Entwickeln Sie eine passende Zusammenstellung Ihrer Speisen und Getränke

  • Schaffen Sie einen Wiedererkennungswert – Gastro Marketing 2.0

  • Seien Sie authentisch – Corporate Behaviour

  • Bieten Sie Ihre eigenen Produkte an

  • Entwickeln Sie sich weiter und investieren Sie in Weiterbildung

  • Tipps und Anregungen aus der Praxis, die Ihnen helfen die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Mirko Lauer, Geschäftsführer VEGA GmbH / Erwin Müller Group


Wie erreiche ich meine zukünftigen Kunden und potentielle Mitarbeiter?

  • Welche Medien können bei kleinen Budgets sinnvoll genutzt werden?

  • Welche Sprache (...) versteht mein Kunde

  • Wie vermeide ich Zielgruppenkonflikte

  • Die Gäste mit persönlichen Nachrichten erreichen

  • Vom Storytelling zur Buchung

  • Social Media auf dem Land - Fluch oder Segen?

Antworten hierauf gibt der Marketingprofi Martin Schmitz. Teilnehmer seiner Vorträge schreiben: “Ich habe zahlreiche Anregungen mit großer Praxisrelevanz in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Online-Performance erhalten, die ich – Schritt für Schritt – in unseren Betrieb implementieren will und werde.“

Martin Schmitz, Schmitz-Marketing


Die Teilnehmer finden hier die Unterlagen und Präsentationen


Bitte beachten Sie, eine Weitergabe an Dritte – alle die nicht an der Veranstaltung teilgenommen haben – ist aufgrund des Urheberrechts nicht gestattet und bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. 

Anfrage für Weitergabe - info@foodservice-produktentwicklung.de

Ċ
Michael Möhring,
04.12.2016, 08:47
Ċ
IHK_VEGA.pdf
(10090k)
Michael Möhring,
05.01.2017, 01:24
Ċ
Michael Möhring,
05.01.2017, 01:24
Ċ
Michael Möhring,
07.12.2016, 04:48
Comments