Erfa Foodservice‎ > ‎Rückblicke‎ > ‎

ERFA Prima Menü

Erfahrungsaustausch / Produktionsbesichtigung

Im Rahmen eines Erfahrungsaustauschtreffens des Netzwerkes Foodservice-Produktentwicklung am 26. April 2016 fand eine Betriebsbesichtigung bei der Firma Prima Menü in Leopoldshöhe bei Bielefeld statt.




Wir besichtigten die hoch technisierte und automatisierte Produktion mit bis zu 120.000 Menüs p. Tag und die Produktentwicklung von Prima Menü. Dort erlebten wir, wie hochwertige High-Convenience Tiefkühlgerichte für den LEH, den Foodservice-Markt und als Tailor-Made Produkte für Systeme entstehen.



Neben den Einblicken in die Produktion und der Vorstellung eine neues Verpackungskonzepts der Firma Tourus Pack konnten wir in einer besonderen Atmosphäre die anschließende Diskussion führen. Die Gastgeber, Herr Michael und Bastian Pauls (Inhaber und Geschäftsführer) sowie Herr Christian Witte (Vertriebsleiter), hatten dafür extra einen Teil des Lagers in einen Besprechungsraum verwandelt. Es gab sogar eine Provisorische Küche und Platz für das Buffet. Passend war dann natürlich die kleine Kostprobe der leckeren Produkte aus dem eigenen Hause.


Beeindruckend war die Professionalität und die hohen Standards in der Produktion zu auch selbst zu sehen und zu erleben. Im Anschluss angesprochenen Themen waren - soweit wir dies einschätzen konnten - für den größten Teil der Anwesenden sehr interessant.

Die Diskussion über:

  • die Anforderungen an Menükomponenten für die unterschiedlichen Sparten des Foodservice-Marktes,

  • die Stärken und Schwächen der Systeme Frische vs Tiefkühl und

  • unterschiedliche Anwendungsbeispiele im Vergleich

war lebhaft und lehrreich.




Weit übertroffen wurden die Erwartungen von den Organisatoren Thomas Drick und Michael Möhring durch die ca. 60 Teilnehmer. Damit auch alle Teilnehmer an der Diskussion teilhaben konnten, kam sogar Medientechnik zum Einsatz (Mobiler Lautsprecher mit Mikrofon).


Doch was war da so spannend?


Dabei wurde sehr anschaulich gezeigt, wie die hochwertigen High-Convenience Tiefkühlgerichten in großen Stückzahlen gefertigt werden und welche Herausforderungen damit verbunden sind.


Die begeisterten Teilnehmer bekamen einen umfassenden Einblick in die hoch professionelle Fertigung von Produkten für den Foodservice-Markt. Diese reichen von Aufläufen über ganze Menüs bis hin zu Snackfood. Auch Bio Menüs hat Prima Menü im Programm.



Neben den Informationen über die Herstellung der verschiedenen Tiefkühlgerichte in der deutschen Gastronomie wie unter anderen dem “Best seller” Currywurst mit Pommes, Makkaroniauflauf konnten sich die Teilnehmer dann auch selbst vom vorzüglichen Geschmack der gerade noch auf der Linie produzierten Gerichte bei einem kleinen Imbiss überzeugen.


Es wurde bei der Besichtigung gezeigt, dass Produktionen trotz der großen Rezeptur- und Menüvielfalt wirtschaftlich umgesetzt werden können. Ein Teilnehmer sagte sogar, dass man im Hause den “positiven Geist” spürt, der sich auch in der entspannten Arbeitsatmosphäre der Mitarbeiter widerspiegelt.


Die ausgewogene Zusammensetzung der Teilnehmer (Verwender, Einkäufer und Industrie) führte anschließend zu einer intensiven Gesprächsrunde die Anforderungen an Menükomponenten für die unterschiedlichen Sparten des Foodservice-Marktes.



Alle Teilnehmer waren sich einig, dass es einen regen und nutzbaren Erfahrungsaustausch gab. Dies spiegelt sich auch in den Aussagen wider, dass es eine “interessante”, “tolle” oder auch “sehr gelungene Veranstaltung” war. So hat die Firma Prima Menü bleibende Eindrücke einer hoch professionellen Produktion hinterlassen und das Netzwerk wieder einmal mehr die Kompetenz für solche Netzwerktreffen bestätigt.


“Es lohnt sich also für diejenigen, die in der Branche etwas bewegen wollen, im Netzwerk Foodservice-Produktentwicklung aktiv zu werden”, sagte Michael Möhring.



Ċ
Michael Möhring,
23.03.2016, 03:52
Ċ
Michael Möhring,
23.03.2016, 03:53
Comments